Sehr geehrter Besucher, Datenschutz ist uns wichtig!
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Seite Cookies verwendet. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Ihr MedVZ am Universitätsklinikum Leipzig gGmbH

Humangenetik

Molekulargenetische Untersuchungen

Untersuchungen

Krankheiten mit mentalen und/oder körperlichen Entwicklungsstörungen: Fragiles-X-Syndrom (Gen FMR1), Alpha-Thalassämie-Retardierungs-Syndrom (Gen ATRX).
Neurogenetische Krankheiten: Hereditäre motorsensorische Neuropathie, CMT Typ 1a, Hereditäre Neuropathie mit Druckparesen (Duplikation / Deletion 17p11.2), CMT Typ1b (Gen MPZ).
Familiär auftretende Krebserkrankungen: Brustkrebs (Gene BRCA1, BRCA2), Kolonkarzinom HNPCC (Gene MSH2, MLH1, MSH6, PMS2), Familiäre Adenomatöse Polyposis (Gene APC, MYH), Familäres Medulläres Schilddrüsenkarzinom (Gen RET).
Hereditäre Stoffwechseldefekte: Cystische Fibrose (Gen CFTR), Phenylketonurie (Gen PAH), Myoadenylatdeaminase Myopathie (Gen AMPD1), Morbus Wilson (Gen ATP7B).
Chorea Huntington (Gen HTT).
Angeborene Herzdefekte: Holt-Oram-Syndrom (Gen TBX5), andere Herzdefekte (Gene TBX1, NKX2-5, u.a.).
Sensorineurale Schwerhörigkeit Typ DFNB1A (Gen GJB2 / Connexin 26, CX26).
Hereditäre Multiple Exostosen (Gene EXT1 / EXT2).
Noonan-Syndrom (Gen PTPN11).
Cowden-Syndrom (Gen PTEN), Proteus-Syndrom (Gen PTEN).
CADASIL-Syndrom (Gen NOTCH3).
Russell-Silver-Syndrom (Uniparentale Disomie Chromosom 7, UPD7).
Geschlechtsentwicklung: Männliche Infertilität (AZF-Region des Y-Chromosoms), Intersexualität (SRY).
Weitere Untersuchungen nach Absprache möglich!

Hinweise zum Material

Um eine zielgerichtete molekulargenetische Diagnostik durchführen zu können, benötigen wir folgendes Material:
5-9 ml EDTA-Venenblut (Kinder: 2-5 ml)
> 1µg genomische DNA
Nabelschnurblut
Hautbiopsien

Allgemeine Hinweise für den Versand von Blut- und Gewebeproben

Zytogenetische und molekularzytogenetische Untersuchungen

Untersuchungen

Chromosomenanalyse aus Lymphozyten- und Fibroblastenkulturen, Abortmaterial, Nabelschnurvenenblut.
Pränataldiagnostik aus Fruchtwasserzell¬kulturen (Amniozyten) und Chorionzotten¬biopsie.
Pränataler Schnelltest auf Trisomie 21, 18 und 13, sowie Monosomie X.
Ausgewählte molekularzytogenetische Untersuchungen bei Verdacht auf Mikrodeletionssyndrom:
1p36 Deletions-Syndrom;
4p- (Wolf-Hirschhorn-Syndrom);
5p- (Cri-du-Chat-Syndrom);
7q11.23 (Williams-Beuren-Syndrom);
15q11-13 (Prader-Willi Syndrom / Angelman-Syndrom);
17p11.2 (Smith-Magenis-Syndrom);
17p13.3 (Miller-Dieker-Syndrom);
22q11.2 Deletions-Syndrom;
Kallmann-Syndrom (chromosomale Region Xp22.3).
Weitere Untersuchungen nach Absprache möglich.

Hinweise zum Material

Um eine zielgerichtete zytogenetische und molekularzytogenetische Diagnostik durchführen zu können, benötigen wir folgendes Material:
5-9 ml heparinisiertes Venenblut (Kinder: 2-3 ml, Neugeborene: 0,5-1 ml)
Nabelschnurblut
Hautbiopsien

Allgemeine Hinweise für den Versand von Blut- und Gewebeproben

Pränatale Diagnostik

Hinweise zum Material

Um eine zielgerichtete pränatale Diagnostik durchführen zu können, benötigen wir folgendes Material:
Nach vorheriger Absprache!
15 - 20 ml Fruchtwasser, nicht blutig
15mg Chorionzotten in sterilem Transportmedium
20 mg Abortgewebe (Chorionzotten und/oder fetales Gewebe) in sterilem Transportmedium

Allgemeine Hinweise für den Versand von Blut- und Gewebeproben